Neueste Filme
Filter
Sort by:
Default
  • Default
  • Date
  • nach Genre
  • alphabetisch
  • nach Ansichten
  • durch Kommentare
  • nach Jahr
  • nach Dauer
  • nach IMDb
  • Land
  • Qualität
  • Regie von
  • Schauspieler
Actors
  • Actors
  • Aaron Paul
  • Abbie Cornish
  • Adam DeVine
  • Adam Driver
  • Adewale Akinnuoye-Agbaje
  • Aidan Gillen
  • Alanna Masterson
  • Alan Ruck
  • Alan Tudyk
  • Alba August
  • Alba Flores
  • Albert Brooks
  • Alec Baldwin
  • Alexander Ludwig
  • Alexandra Daddario
  • Alexis Knapp
  • Alexis West
  • Alex Meraz
  • Alex Wolff
  • Alfie Allen
  • Alicia Silverstone
  • Alicia von Rittberg
  • Ali Larter
  • Alison Sudol
  • Al Jean
  • Alycia Debnam-Carey
  • Alyssa Sutherland
  • Ama K. Abebrese
  • Amaury Nolasco
  • Amy Adams
  • Amy Ryan
  • Ana de Armas
  • Andrew Bachelor
  • Andrew Brooke
  • Andrew J. West
  • Andrew Lincoln
  • Andy García
  • Andy Lau
  • Andy Nyman
  • Andy Serkis
  • Angus Sampson
  • Annabelle Wallis
  • Anna Camp
  • Anna Kendrick
  • Anna Maria Mühe
  • Anne Hathaway
  • Anne Schäfer
  • Anteo Quintavalle
  • Anthony Anderson
  • Anthony Hopkins
  • Anthony Mackie
  • Ariane Labed
  • Arnel Taci
  • Arsher Ali
  • Arthur Darvill
  • Ashton Sanders
  • Astrid Bergès-Frisbey
  • Auli\'i Cravalho
  • Aurora Perrineau
  • Barry Keoghan
  • Batsheva Dance Company
  • BD Wong
  • Beau Bridges
  • Bella Thorne
  • Ben Affleck
  • Ben Barnes
  • Benedict Cumberbatch
  • Benedict Wong
  • Benjamin Bratt
  • Ben Schnetzer
  • Ben Whishaw
  • Berta Vázquez
  • Bill Camp
  • Billie Piper
  • Bill Prady
  • Billy Burke
  • Bingbing Li
  • Bob Balaban
  • Bobby Cannavale
  • Bobby Morley
  • Boyd Holbrook
  • Bradley Cooper
  • Bradley Whitford
  • Branko Tomovic
  • Brendan Archer
  • Brendan Gleeson
  • Brian Benben
  • Brian Cox
  • Brian Gleeson
  • Brianna Hildebrand
  • Brian Quinn
  • Bridget Moynahan
  • Brie Larson
  • Brigitte Poupart
  • Brittany Snow
  • Brooke Smith
  • Bruce Davison
  • Bryan Cranston
  • Bryce Dallas Howard
  • Bryce Gheisar
  • Bárbara Lennie
  • Caitlin Gerard
  • Caleb Landry Jones
  • Callie La Personerie
  • Callum Turner
  • Camilla Luddington
  • Camilla Rutherford
  • Candice Bergen
  • Candice Patton
  • Carice van Houten
  • Carla Juri
  • Carlo Ljubek
  • Carlos Valdes
  • Carly Chaikin
  • Carmen Ejogo
  • Caroline Quentin
  • Carrie Coon
  • Carrie Fisher
  • Cassandra Scerbo
  • Cate Blanchett
  • Caterina Scorsone
  • Catherine Tate
  • Chad Coleman
  • Chadwick Boseman
  • Chandler Riggs
  • Chandra Wilson
  • Charles Dance
  • Charlie Hunnam
  • Charlize Theron
  • Charlotte Rampling
  • Chase Joliet
  • Chase Williamson
  • Cheryl Hines
  • Chin Han
  • Chino Darín
  • Chiwetel Ejiofor
  • Chris Evans
  • Chris Hemsworth
  • Chris Pine
  • Chris Pratt
  • Christian Camargo
  • Christian Serratos
  • Christian Slater
  • Christine Baranski
  • Christopher Abbott
  • Christopher Eccleston
  • Christopher Larkin
  • Christoph Waltz
  • Chris Wylde
  • Chuck Hughes
  • Chuck Lorre
  • Chyler Leigh
  • Ciarán Hinds
  • Cliff Curtis
  • Clive Mantle
  • Clive Standen
  • Colin Donnell
  • Colin Farrell
  • Colton Haynes
  • Common
  • Conleth Hill
  • Connie Nielsen
  • Conrad Vernon
  • Corey Hawkins
  • Courtney B. Vance
  • Dacre Montgomery
  • Dafne Keen
  • Daisy Ridley
  • Damson Idris
  • Dana Gaier
  • Danai Gurira
  • Dan Fogler
  • Daniel Day-Lewis
  • Daniel Doheny
  • Danielle Nicolet
  • Danielle Panabaker
  • Danielle Pinnock
  • Danielle Rose Russell
  • Danny Huston
  • Danny McBride
  • Dave Bautista
  • Daveed Diggs
  • Dave Sheridan
  • David Hewlett
  • David Morrissey
  • David Pendleton
  • David Ramsey
  • David Tennant
  • David Thewlis
  • David Walton
  • Dawn Olivieri
  • Dean J. West
  • Deepika Padukone
  • Denise Dal Vera
  • Denis Ménochet
  • Denzel Washington
  • Derek Cecil
  • Dermot Mulroney
  • Devid Striesow
  • Devon Bostick
  • Diane Keaton
  • Diane Lane
  • Didier Lucien
  • Djimon Hounsou
  • Doc Farrow
  • Domhnall Gleeson
  • Dominic Purcell
  • Dominic West
  • Donald Glover
  • Donald Sumpter
  • Donal Logue
  • Don Cheadle
  • Donnie Yen
  • Doris Morgado
  • Doug Jones
  • Dwayne Johnson
  • Dylan Minnette
  • Eddie Peng
  • Eddie Redmayne
  • Edgar Ramírez
  • Edie Falco
  • Ed Oxenbould
  • Ed O\'Neill
  • Ed Skrein
  • Edward Norton
  • Eli Goree
  • Elise Neal
  • Elizabeth Banks
  • Elizabeth Olsen
  • Elizabeth Rodriguez
  • Eliza Taylor
  • Elle McKinnon
  • Ellen DeGeneres
  • Ellen Pompeo
  • Ellis Rubin
  • Elyas M\'Barek
  • Emilia Clarke
  • Emilia Schüle
  • Emily Bett Rickards
  • Emily Blunt
  • Emily Kinney
  • Eoin Macken
  • Eric Bana
  • Eric Bell Jr.
  • Eric Dane
  • Eric Olson
  • Eriq La Salle
  • Esmé Bianco
  • Ester Dean
  • Eugene Levy
  • Eugene Simon
  • Evangeline Lilly
  • Ewen Bremner
  • Ezra Miller
  • Fahri Yardım
  • Fantine Harduin
  • Felissa Rose
  • Femi Elufowoju Jr.
  • Finn Jones
  • Finn Scicluna-OPrey
  • Frances McDormand
  • François Cluzet
  • Fraser James
  • Freddie Fox
  • Frederick Lau
  • Gabriel Byrne
  • Gabriel Iglesias
  • Gabrielle Union
  • Gaius Charles
  • Gal Gadot
  • Geena Bocci
  • Gemma Whelan
  • George Blagden
  • Gethin Anthony
  • Gina Carano
  • Gina McKee
  • Gina Rodriguez
  • Grant Gustin
  • Greg Yaitanes
  • Greta Fernández
  • Gustaf Skarsgård
  • Gwendoline Christie
  • Hailee Steinfeld
  • Hana Mae Lee
  • Hanyu Zhang
  • Happy Anderson
  • Harriet Sansom Harris
  • Harrison Ford
  • Harrison Holzer
  • Harry Lloyd
  • Hayden Rolence
  • Helen Mirren
  • Henry Cavill
  • Henry Ian Cusick
  • Hermione Corfield
  • Hiam Abbass
  • Holly Hunter
  • Hong Chau
  • Huang Xuan
  • Hugh Bonneville
  • Hugh Grant
  • Hugh Jackman
  • Iain Glen
  • Ian Gelder
  • Ian McShane
  • Ian Ziering
  • Iben Hjejle
  • Idris Elba
  • Ike Barinholtz
  • Ilfenesh Hadera
  • Inbar Lavi
  • Ingjerd Egeberg
  • Ioan Gruffudd
  • Iris Berben
  • Isaiah Washington
  • Itziar Ituño
  • Izabela Vidovic
  • Jack Black
  • Jack Gleeson
  • Jack Michael Doke
  • Jacob Batalon
  • Jacob Tremblay
  • Jai Courtney
  • Jake Johnson
  • James Cosmo
  • James Cromwell
  • James L. Brookes
  • James Marsden
  • James McAvoy
  • James Pickens Jr.
  • James Sobol Kelly
  • Jane Fonda
  • Janel Parrish
  • Jannik Schümann
  • Jannis Niewöhner
  • Jared Leto
  • Jared Padalecki
  • Jason Bateman
  • Jason Mitchell
  • Jason Momoa
  • Jason Statham
  • Jason Sudeikis
  • Javier Botet
  • Jay Hernandez
  • Jed Rees
  • Jeff Goldblum
  • Jeffrey DeMunn
  • Jella Haase
  • Jemaine Clement
  • Jena Coleman
  • Jennifer Jason Leigh
  • Jennifer Lawrence
  • Jennifer Saunders
  • Jenny Slate
  • Jensen Ackles
  • Jeremy Irons
  • Jeremy Renner
  • Jeremy Strong
  • Jerome Flynn
  • Jerrika Hinton
  • Jerry O Connell
  • Jessalyn Gilsig
  • Jesse Eisenberg
  • Jesse L. Martin
  • Jesse Williams
  • Jessica Alba
  • Jessica Capshaw
  • Jim Beaver
  • Jim Broadbent
  • Jimmy Kimmel
  • Jing Tian
  • Joel Edgerton
  • Joel Kinnaman
  • John Barrowman
  • John Boyega
  • John Bradley-West
  • John C. Reilly
  • John Cena
  • John Cenatiempo
  • John Frink
  • John Goodman
  • John Hawkes
  • John Leguizamo
  • Johnny Depp
  • John Ortiz
  • Jon Bass
  • Jon Bernthal
  • Jon Favreau
  • Jon Voight
  • Jordan Rock
  • Joseph Mawle
  • Josh Brolin
  • Josh McDermitt
  • Josh Stewart
  • Jude Law
  • Julee Cerda
  • Julia Davis
  • Julian Glover
  • Julia Roberts
  • Julie Andrews
  • Julie Walters
  • Junichi Suwabe
  • Justin Chambers
  • Justin Hartley
  • Kai Ivo Baulitz
  • Kaitlin Olson
  • Kana Hanazawa
  • Kane Hodder
  • Karan Soni
  • Karen Böhne
  • Karen Gillan
  • Karl Urban
  • Karoline Herfurth
  • Kate Dickie
  • Kate Mara
  • Kate McKinnon
  • Kate Walsh
  • Kate Winslet
  • Katharina Müller-Elmau
  • Katherine Heigl
  • Katherine Waterston
  • Katheryn Winnick
  • Kathryn Hahn
  • Katie Cassidy
  • Keala Settle
  • Keanu Reeves
  • Keith Schmidt
  • Kelly Marie Tran
  • Kelly McCreary
  • Kelly Rohrbach
  • Kelvin Harrison Jr.
  • Kenneth Meyer
  • Kevin Hart
  • Kevin McKidd
  • Kevin Spacey
  • Kida Khodr Ramadan
  • Kieran Culkin
  • Kimberly Battista
  • Kim Raver
  • Kingsley Ben-Adir
  • Kirk Acevedo
  • Kit Harington
  • Koyu Rankin
  • Kristen Bell
  • Kristen Wiig
  • Kristian Nairn
  • Kristina McCormick
  • Kristoffer Polaha
  • Kubilay Sarikaya
  • Kurt Russell
  • Kyle
  • Lana Condor
  • Lance Reddick
  • Laura Dern
  • Laura Harrier
  • Laura Ortiz
  • Laurence Fishburne
  • Lauren Cohan
  • Laurie Holden
  • Lawrence Gilliard Jr.
  • Lee Aronsohn
  • Lee Majdoub
  • Leigh Whannell
  • Leland Orser
  • Lena Headey
  • Lennie James
  • Lesley Manville
  • Leslie Uggams
  • Levi Miller
  • Lin Gengxin
  • Lin Shaye
  • Linus Roache
  • Lisa Kudrow
  • Lisa Vicari
  • Lucas Hedges
  • Lucas Lynggaard Tønnesen
  • Luc Proulx
  • Lucy Davis
  • Lucy Fry
  • Ludacris
  • Ludwig Trepte
  • Lu Han
  • Lukas Miko
  • Ma Anand Sheela
  • Mackenzie Davis
  • Madeleine Harris
  • Mads Mikkelsen
  • Mahershala Ali
  • Mamoru Miyano
  • Mandy Patinkin
  • Manu Bennett
  • Marc-André Grondin
  • Marci T. House
  • Marcus Henderson
  • Margot Robbie
  • Maria Dragus
  • Maria Erwolter
  • Marianne Rendón
  • Maribeth Monroe
  • Marie-Ginette Guay
  • Marie Avgeropoulos
  • Marion Cotillard
  • Marisa Tomei
  • Mark Hamill
  • Mark Ruffalo
  • Mark Sheppard
  • Martin Freeman
  • Martin Wallström
  • Marwan Kenzari
  • Maryam Zaree
  • Matt Damon
  • Matt Groening
  • Matthew Graham Wagner
  • Matthew McConaughey
  • Matthias Schweighöfer
  • Matt Selman
  • Max Hubacher
  • Megan Park
  • Melissa McBride
  • Michael Abela
  • Michael Chernus
  • Michael Cuditz
  • Michael Fassbender
  • Michael Gill
  • Michael Gulotta
  • Michael Keaton
  • Michael Kelly
  • Michael Kenneth Williams
  • Michael Peña
  • Michael Rooker
  • Michael Shannon
  • Michael Sheen
  • Michael Stuhlbarg
  • Micheline Lanctôt
  • Michelle Forbes
  • Michelle Rodriguez
  • Michelle Williams
  • Michelle Yeoh
  • Mick O\'Rourke
  • Miguel Ángel Silvestre
  • Mikkel Boe Følsgaard
  • Mila Kunis
  • Milan Peschel
  • Miles Bakshi
  • Milla Jovovich
  • Milly Shapiro
  • Miranda Cosgrove
  • Misha Collins
  • Molly Parker
  • Monia Chokri
  • Morena Baccarin
  • Moritz Bleibtreu
  • Natalie Burn
  • Natalie Portman
  • Nathalie Emmanuel
  • Nathan Darrow
  • Neil Malik Abdullah
  • Neil Maskell
  • Neve Campbell
  • Nev Scharrel
  • Nick Jonas
  • Nick Offerman
  • Nick Searcy
  • Nicole Kidman
  • Nicole Scherzinger
  • Nigel Bennett
  • Nina Dobrev
  • Noah Centineo
  • Noah Jupe
  • Noomi Rapace
  • Norman Reedus
  • Noureen DeWulf
  • Octavia Spencer
  • Olga Kurylenko
  • Oliver Masucci
  • Olivia DeJonge
  • Oscar Isaac
  • Oscar Kightley
  • Osho
  • Owen Wilson
  • Paco Tous
  • Paige Turco
  • Parker Young
  • Parry Shen
  • Patrick Dempsey
  • Patrick Schwarzenegger
  • Patrick Stewart
  • Patrick Warburton
  • Paul Bettany
  • Paul Blackthorne
  • Paul Reid
  • Paul Rudd
  • Paul Whitehouse
  • Pedro Alonso
  • Pedro Pascal
  • Peter Capaldi
  • Peter Dinklage
  • Peter Gallagher
  • Peter Sarsgaard
  • Peter Serafinowicz
  • Peyton Manning
  • Philippe Torreton
  • Philip Toelkes
  • Pierre Coffin
  • Piers Taylor
  • Pom Klementieff
  • Portia Doubleday
  • Priyanka Chopra
  • Rachel House
  • Rachel McAdams
  • Rafe Spall
  • Raffey Cassidy
  • Rainer Bock
  • Rainn Wilson
  • Rami Malek
  • Ramón Rodríguez
  • Ray Fisher
  • Rebecca Ferguson
  • Rebecca Romijn
  • Rebel Wilson
  • Reese Witherspoon
  • Rhys Darby
  • Rhys Ifans
  • Riccardo Scamarcio
  • Richard Armitage
  • Richard Cabral
  • Richard E. Grant
  • Richard Jenkins
  • Rick Cosnett
  • Riley Keough
  • Robbie Amell
  • Robert Brouillette
  • Robert Downey Jr.
  • Rob Heaps
  • Rob Huebel
  • Robin Wright
  • Rob James-Collier
  • Rob Riggle
  • Roger Mooking
  • Rohan Chand
  • Rolf Lassgård
  • Romain Duris
  • Ronald Zehrfeld
  • Ron Perlman
  • Rory McCann
  • Ruby Rose
  • Russell Crowe
  • Ryan Gosling
  • Ryan Hansen
  • Ryan Reynolds
  • Sally Hawkins
  • Samantha Morton
  • Samara Weaving
  • Sam Hazeldine
  • Sami Nasser
  • Sam Keeley
  • Sam Rockwell
  • Sam Simon
  • Sam Troughton
  • Samuel Joslin
  • Samuel L. Jackson
  • Sandra Bullock
  • Sandra Oh
  • Sarah Burkett
  • Sarah Drew
  • Sarah Michelle Gellar
  • Sarah Snook
  • Sarah Wayne Callies
  • Sara Ramirez
  • Saïd Taghmaoui
  • Scarlett Johansson
  • Scoot McNairy
  • Scott Adkins
  • Scott Eastwood
  • Scott Shepherd
  • Scott Wilson
  • Sebastian Stan
  • Seth Gilliam
  • Seth MacFarlane
  • Shannon Tarbet
  • Shawn Roberts
  • Shelley Hennig
  • Skylar Dunn
  • Sofia Boutella
  • Sonequa Martin-Green
  • Spencer Locke
  • Stefan Kapičić
  • Stephen Amell
  • Stephen Bishop
  • Stephen Merchant
  • Steve Buscemi
  • Steve Carell
  • Steve Coogan
  • Steven Yeun
  • Stewart Arnott
  • Sunny Suljic
  • Susanna Thompson
  • Susan Sarandon
  • Susi Sánchez
  • Sylvester Stallone
  • Sylvia Hoeks
  • Søren Pilmark
  • T.J. Miller
  • T.R. Knight
  • Tadanobu Asano
  • Takahiro Sakurai
  • Tamlyn Tomita
  • Tara Reid
  • Taron Egerton
  • Ted Levine
  • Temuera Morrison
  • Tenea Intriago
  • Tessa Ferrer
  • Tessa Thompson
  • Thomas Kretschmann
  • Thomas McDonell
  • Thomas Sadoski
  • Tiffany Shepis
  • Tilda Swinton
  • Til Schweiger
  • Tim Blake Nelson
  • Timothy John Smith
  • Tink Pinkard
  • Tobey Maguire
  • Toby Jones
  • Toby Kebbell
  • Tom Cavanagh
  • Tom Cruise
  • Tom Felton
  • Tom Hiddleston
  • Tom Holland
  • Tommy Lee Jones
  • Tomokazu Sugita
  • Tom Wu
  • Toni Collette
  • Tony Cavalero
  • Tony Jaa
  • Tony Revolori
  • Tori Kelly
  • Travis Fimmel
  • Trey Parker
  • Troy Polamalu
  • Ty Burrell
  • Tyrese Gibson
  • Udo Kier
  • Umit Ulgen
  • Veronica Ngo
  • Vicky Krieps
  • Vincent Gale
  • Vin Diesel
  • Ving Rhames
  • Viola Davis
  • Violetta Schurawlow
  • Virginia Madsen
  • Virginie Ledoyen
  • Vito Sanz
  • ViviAnn Yee
  • Wasiem Taha
  • Wentworth Miller
  • Willa Holland
  • Willem Dafoe
  • William Cross
  • William Tokarsky
  • Will Patton
  • Will Smith
  • Woody Harrelson
  • Wyatt McClure
  • Yahya Abdul-Mateen II
  • Yayaying Rhatha Phongam
  • Yūki Kaji
  • Zac Efron
  • Zeljko Ivanek
  • Zendaya
  • Zina Zinchenko
  • Zoe Saldana
  • Álvaro Morte
  • Úrsula Corberó
Bewertung imdb
  • Bewertung imdb
  • 0
  • 2,9/10
  • 2.5
  • 3,9/10
  • 4
  • 4.5
  • 5
  • 5,0/10
  • 5,2/10
  • 5,4/10
  • 5,5
  • 5,8/10
  • 5.2
  • 5.6
  • 5.7
  • 5.8
  • 6
  • 6,0/10
  • 6,1/10
  • 6,2/10
  • 6,3/10
  • 6,4/10
  • 6,5/10
  • 6,6/10
  • 6,8/10
  • 6,9
  • 6,9/10
  • 6.1
  • 6.2
  • 6.3
  • 6.4
  • 6.5
  • 6.6
  • 6.7
  • 6.8
  • 7
  • 7,0/10
  • 7,4/10
  • 7,5/10
  • 7.1
  • 7.4
  • 7.5
  • 7.6
  • 7.7
  • 7.8
  • 7.9
  • 8
  • 8,0/10
  • 8,2/10
  • 8,7/10
  • 8.1
  • 8.2
  • 8.3
Genre
  • Genre
  • Abenteuer
  • Action
  • Animations
  • Biography
  • Komödie
  • Bollywood
  • Crime
  • Documentary
  • Drama
  • Family
  • Fantasy
  • History
  • Horror
  • Musical
  • Mystery
  • Romance
  • Sport
  • Thriller
  • Western
  • Sci-Fi
Jahre
  • Jahre
  • 1989
  • 2005
  • 2007
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
  • 2018
Regisseur
  • Regisseur
  • Alex Garland
  • Andy Nyman
  • Anthony C. Ferrante
  • Anthony Russo
  • Antoine Fuqua
  • Ari Aster
  • Barbara Albert
  • Bill Holderman
  • Bora Dagtekin
  • Christopher McQuarrie
  • Craig Johnson
  • Daniel Roby
  • David Leitch
  • Gary Ross
  • Gérard Mordillat
  • Ian Edelman
  • J.A. Bayona
  • Jake Castorena (co-director)
  • James McTeigue
  • Jeremy Dyson
  • Jody Hill
  • Joe Russo
  • John Stevenson
  • Jon Turteltaub
  • José Padilha
  • Khaled Kaissar
  • Kubilay Sarikaya
  • Mateo Gil
  • Media Rights Capital
  • Michael Spierig (as The Spierig Brothers)
  • Nicolai Fuglsig
  • Peter Spierig (as The Spierig Brothers)
  • Peyton Reed
  • Ramón Salazar
  • Rawson Marshall Thurber
  • Robert Schwentke
  • Sam Esmail
  • Sam Liu (co-director)
  • Scott Speer
  • Sedat Kirtan
  • Susan Johnson
  • Torsten Künstler
  • Wes Anderson
  • Özgür Yildirim
Land
  • Land
  • Australia
  • Canada
  • France
  • Germany
  • Japan
  • Spain
  • UK
  • USA
Qualität
  • Qualität
  • hd
  • HD
  • TS


Komödie online schauen kostenlos als stream Auf Movie4K



Komödien sind leichtfertige Handlungen, die konsequent und absichtlich so gestaltet sind, dass sie Lachen (mit Einzeilern, Witzen usw.) amüsieren und provozieren, indem sie die Situation, die Sprache, die Handlung, die Beziehungen und die Charaktere übertreiben. Dieser Abschnitt beschreibt verschiedene Formen der Komödie durch filmische Geschichte, einschließlich Slapstick, Screwball, Parodien und Parodien, romantische Komödien, schwarze Komödie (dunkle satirische Komödie) und vieles mehr. Sehen Sie sich die lustigste Film Moments and Scenes Kollektion dieser Seite an - illustriert, auch die 50 größten Komödien aller Zeiten des Premiere Magazins und die 101 lustigsten Drehbücher aller Zeiten der WGA. Comedy-Filme sind "make' em laugh " Filme entwickelt, um lachen aus dem Publikum zu entlocken. Komödien sind leichtherzige Dramen, in Handarbeit gemacht, um zu amüsieren, unterhalten und provozieren Genuss. Das comedy-genre übertreibt humorvoll die situation, die Sprache, die Handlung und die Charaktere. Komödien beobachten die Mängel, Schwächen und Frustrationen des Lebens, die Fröhlichkeit und eine momentane Flucht aus dem Alltag. Sie haben in der Regel glückliche enden, obwohl der humor kann eine ernsthafte oder pessimistische Seite haben.

Mitte Juni 2000 wählte das American Film Institute (AFI) die 100 Lustigsten Filme Amerikas aus. Sehen Sie 100 Lustigsten Filme, wie von dieser Seite vorgestellt, sowie Premiere Magazine 50 Größten Komödien Aller Zeiten.

Arten von Komödien:



Komödien kommen in der Regel in zwei Allgemeine Formate: Komiker-led (mit gut getimten gags, Witze oder Skizzen) und situation-Komödien, die in einer Erzählung erzählt werden. Beide comedy-Elemente können zusammen und/oder überlappen. Comedy-Hybriden gibt es Häufig mit anderen wichtigen genres, wie Musik-Komödie, horror-Komödie und comedy-thriller. Komödien wurden auch in verschiedenen subgenres, wie romantische Komödie, Krimi/Kapern Komödie, sportkomödie, teenager oder Comedy coming-of-of-age, social-class-Komödie, militärkomödie, Fisch-out-of-water-Komödie und gross-out-Komödie klassifiziert. Es gibt auch viele verschiedene Arten, Typen oder Formen der Komödie, einschließlich:

Slapstick



Slapstick war in den frühesten Stummfilmen vorherrschend, da Sie nicht brauchen Ton effektiv zu sein, und Sie waren beliebt bei nicht-englischsprachigen Publikum in Ballungsgebieten. Der Begriff slapstick wurde von den Holzstäben genommen, die clowns zusammengeschlagen, um Publikum Applaus zu fördern.

Das ist primitive und Universelle Komödie mit breiten, aggressive, körperliche und visuelle Aktion, einschließlich harmlos oder schmerzlos Grausamkeit und Gewalt, horseplay, und oft vulgär Anblick Knebel (zB ein Vanillepudding Kuchen im Gesicht, Einstürzende Häuser, ein Sturz in den Ozean, ein Verlust von Hosen oder Röcken, Ausreißer Absturz Autos, Menschen jagt, etc.). Slapstick oft erforderlich exquisite timing und gut geschliffen performance-Fähigkeiten. Es war typisch für die Filme von Laurel und Hardy, Abbott und Costello, W. C. Die drei Stooges, die stunts von Harold Lloyd in Safety Last (1923) und Mack sennetts silent era shorts (zum Beispiel Keystone Kops). Slapstick entwickelte sich und wurde in den screwball-Komödien der 1930er und 1940er Jahre (siehe weiter unten) wiedergeboren.

Neuere spielfilmbeispiele sind die komödiantische mad chase for treasure film von vielen top-comedy-stars in Stanley Kramer 's It' s a Mad, Mad, Mad World (1963) und Französisch Schauspieler/Regisseur Jacques Tati meist Dialog-freie Mr. Hulot ' s Holiday (1953, Fr.) und Jim Carrey in Ace Ventura, Pet Detective (1993) und Die Maske (1994).

Die Blake Edwards Serie von Pink Panther Filmen mit Peter Sellers als bumbling Inspector Clouseau (vor allem im zweiten film der Serie, a Shot in the Dark (1964) mit Herbert Lom als clouseaus langsam brennenden Chef und Burt Kwouk als sein Kammerdiener und Kampfsport-judo-Spezialist) sind ebenfalls gute Beispiele. Cartoons sind die quintessenzform des slapstick, also der Roadrunner und Wile E. Coyote, und andere.

Screwball



Screwball comedies, ein Subgenre romantischer comedy-Filme, war von Mitte der 1930er bis Mitte der 1940er Jahre vorherrschend. Das Wort "screwball" bezeichnet Wahnsinn, Verrücktheit, Exzentrizität, Lächerlichkeit und unberechenbares Verhalten.

Diese Filme verbinden farce, slapstick und den witzigen Dialog anspruchsvollerer Filme. Im Allgemeinen sind Sie unbeschwert, schaumig, oft raffiniert, romantische Geschichten, die sich Häufig auf einen Kampf der Geschlechter konzentrieren, in dem beide Co-Protagonisten versuchen, einander zu überlisten oder zu überlisten. Sie umfassen in der Regel visuelle gags (mit einigen slapstick), verrückte Charaktere, Identität Umkehrungen (oder Cross-dressing), eine rasante unwahrscheinliche Handlung, und Schnellfeuer, Weise knackenden Dialog und Einzeiler reflektieren sexuelle Spannungen und Konflikte in der Blüte einer Beziehung (oder das ausbessern einer Ehe) für ein attraktives paar mit Laufenden, antagonistische Unterschiede (wie in der Schrecklichen Wahrheit (1937)). Einige der stars oft in screwball-Komödien enthalten Katharine Hepburn, Barbara Stanwyck, Claudette Colbert, Jean Arthur, Irene Dunne, Myrna Loy, Ginger Rogers, Cary Grant, William Powell und Carole Lombard.

Das paar ist oft eine ziemlich exzentrische, aber gut-zu-tun-Frau Interesse an Romantik und eine in der Regel passiv, entmannt, oder schwachen Mann, der Romantik widersteht, wie in der Erziehung Baby (1938), oder ein sexuell frustriert, gedemütigt Mann, der in der Romantik vereitelt wird, wie in Howard Hawks' farce I Was a Male War war Bride (1949). Die zany aber glamourösen Zeichen haben oft widersprüchliche Wünsche nach individueller Identität und für die Vereinigung in einer romanze unter den unorthodoxen, wahnsinnig oder unplausible Umstände (wie in Preston Sturges' klassische screwball Komödie und battle of the sexs die Lady Eve (1941)). Doch nach einer Wendung und Wendung plot, romantische Liebe in der Regel triumphiert am Ende. (Weitere Informationen finden Sie weiter unten in diesem Abschnitt.)

Schwarze oder Dunkle Komödie



Das sind dunkle, sarkastische, humorvolle oder sardonische Geschichten, die uns helfen, anders ignorierte dunklere ernste, pessimistische Themen wie Krieg, Tod oder Krankheit zu untersuchen. Zwei der größten schwarzen Komödien jemals gemacht gehören die folgenden: Stanley Kubricks Cold War classic satire aus einem Drehbuch von co-Autor Terry Southern, Dr. Strangelove or: How I Learned to Stop Sorrying and Love the Bomb (1964) that spoofed the insanity of political and military institutions with Peter Sellers in a triple role (als Nazi-Wissenschaftler, ein britischer major, und der US-Präsident), und Robert Altman M*A*S*H (1970), eine respektlose, Anti-Krieg schwarze Komödie während des Koreakriegs eingestellt. Eine weitere neuere klassische schwarze Komödie war die Coen Brothers gewalttätige und schrullige Geschichte Fargo (1996) über eine schwangere Midwestern police chief (Oscar-prämierte Frances McDormand), die ein "perfektes Verbrechen", die ernsthaft schief gelaufen löst.

HAL Ashbys exzentrischer Kultfilm Harold and Maude (1972) war eine kuriose Liebesgeschichte und dunkle Komödie über eine selbstmörderische 19-jährige (Bud Cort) und eine schrullige, verwitwete oktogen (Ruth Gordon), mit einem großen soundtrack mit songs von Cat Stevens bevölkert. (Siehe Beispiele für andere Spielfilme weiter unten.) John Huston satirische schwarze Komödie Prizzi Ehre (1985) spielte Jack Nicholson als dimwitted Mafia - hit man Charley Partanna für die East Coast Prizzi Familie, die in der Liebe mit West Coaster Irene Walker fiel (Kathleen Turner) - ein anderer mob hitwoman. Der film beinhaltete eine Oscar-prämierte performance von Anjelica Huston als rachsüchtige Enkelin von Nicholsons Don. Tim Burtons dunkle und phantasievolle haunted house-Komödie Beetlejuice (1988) zeigte Michael Keaton als Titelfigur in einem Traumhaus, das von frisch verheirateten Geistern Geena Davis und Alec Baldwin besetzt war. Der schockierende, aber sehenswerte erste film von Peter Berg, Very Bad Things (1998) erzählt die düstere und humorvolle Geschichte eines "Junggesellen-Wochenendes" in Las Vegas gegangen schlecht für fünf Jungs, wenn Ihre gemieteten stripper/Prostituierte versehentlich getötet wurde.

Parodie - auch Satire, Lampoon und Farce



Diese spezifischen Arten von comedy (auch genannt put-ons, send-ups, Scharaden, lampoons, take-offs, jests, mockumentaries, etc.) sind in der Regel eine humorvolle oder anarchische take-off, dass Spott, imitiert, durchstiche, Spott, und / oder imitiert (imitiert) den Stil, Konventionen, Formeln, Zeichen (von Karikatur), oder Motive einer schweren Arbeit, film, Darsteller oder genre, einschließlich:

Junge Frankenstein-1974das satirische anti-Kriegs-Meisterwerk der Marx-Brüder Entensuppe (1933) mit anarchischem humor
die westliche spoof Cat Ballou (1965)
Woody Allens japanische monsterfilmparodie What ' s Up, Tiger Lily? (1966)
die Genrefilme von Mel Brooks (the quasi-western Blazing Saddles (1974), the quasi-horror parody-spoof film Young Frankenstein (1974), the inventive Hitchcock spoof / rip-off High Anxist (1977), the Star Wars (1977) spoof Spaceballs (1987) und sein swashbuckler send-up Robin Hood: Men in Tights (1993)) Herbert Ross ' Play It Again, Sam (1972) stieß Spaß an Woody Allen als unsicher nebbish-held, der eine imaginäre verehrt, Trenchcoat, archetypische tough-guy detective (a la Humphrey Bogart)
Silver Streak (1976) - ein comic-thriller Parodie auf Alfred Hitchcocks 'train' Bilder, mit Gene Wilder und Richard Pryor (Ihr bester film zusammen) an Bord der Silver Streak von LA nach Chicago Neil Simons Drehbücher für den Billigen Detektiv (1978) und Mord Durch den Tod (1978) spoofed Agatha Christie detektivfilme Jim Abrahams' und das revolutionäre comedy-Flugzeug der Zuckers! (1980) - eine sophomorische Parodie auf die frühere Katastrophe Serie von Airport (1970) Filme und das original Zero Hour (1957); Ihre the Naked Gun (1988) Serie parodied TV cop shows, und Top Secret! (1984) verspottet Agenten des Kalten Krieges und Spionage-Spionage-Filme (und Elvis Presley-Filme); Abrahams' militärische Komödie Hot Shots! (1991) war eine genre-Parodie/Parodie von Top Gun (1986), während Hot Shots! Teil Deux (1993) parodiert Rambo: First Blood Part II (1985) in the Freshman (1990), Marlon Brando (als Carmine Sabatini) stieß Spaß - mit brillanter Parodie - bei seiner eigenen Charakterisierung von Don Corleone in the Godfather (1972)
Carl Reiner ' s Fatal Instinct (1993) spoofed suspense thrillers und murder mysteries wie Basic Instinct (1992)
Gene Quintanos Loaded Weapon I (1993) machte sich lustig über Tödliche Waffe (1987) sowie das Schweigen der Lämmer (1991), Basic Instinct (1992) und Wayne ' s World (1992) die Austin Powers-Filme (1997, 1999, 2002) - Parodien der James Bond 007 Filme
die Scream films (1996, 1997, 2000) - Spooks of slasher Horrorfilme Barry Sonnenfeld ' s Men in Black (1997)-eine Science-Fiction-Komödie farce basierend auf einer comic-Serie, die Spaß an alien invasion Filme stieß, mit Tommy Lee Jones und Will Smith als Regierungsagenten (mit Kameradschaft ähnlich wie Mel Gibson und Danny Glover in der Lethal Weapon-Serie) kämpfen um 1500 Erde-Wohnung, anderen Weltlichen Außerirdischen in der Gegend von New York; eine Fortsetzung erschien im Jahr 2002
In der Folge "Star Trek", in der sich die Handlung um die Serie dreht, wird der Spieler von den Charakteren, die sich in der Rolle des Protagonisten der Serie Unterscheiden, begleitet. Regisseur Nora Ephrons romantische Komödie You ' ve Got Mail (1998) wurde aktualisiert und ehrte Ernst Lubitschs Klassiker the Shop Around the Corner (1940) mit den leads Tom Hanks und Meg Ryan in Ihrem Dritten teaming (nach Ihrem vorherigen hit mit Ephron-Sleepless in Seattle (1993)). Last Action Hero (1993) - eine Parodie auf action-Filme

Zu dieser Kategorie können auch die unterschiedlichsten satireformen gehören - meist als politischer oder sozialer Kommentar:



Billy Wilders sex farce the Seven Year Itch (1955) - eine Parodie auf eine konventionelle Hollywood-romanze
Terry Gilliam geschmacklos, aber urkomisch Monty Python der Sinn des Lebens (1983) und das Leben von Brian (1979) - eine respektlose Parodie auf religiöse Filme
the witty Monty Pythonesque a Fish Called Wanda (1988), co-Drehbuch von veteran John Cleese (mit dem Charakternamen von Archie Leach-benannt nach Cary Grant echten Namen) und Regie von veteran Charles Crichton (dessen Filmkarriere war verantwortlich für solche Klassiker wie the Lavender Hill Mob (1951)); es war sowohl eine gefeierte schwarze Komödie und Kapern farce über eine Suche nach einem gestohlenen cache von Diamanten; der Titel bezieht sich sowohl
Autor / Regisseur Albert Brooks 's s satirical Real Life (1979) - ein pseudo-Dokumentarfilm über 'real' Kleinstadt suburban family life
Woody Allens pseudodokumentation Zelig (1983) mit seiner Verwendung von historischen vintage-clips, um eine menschliche Chiffre oder Chamäleon in verschiedenen Zeiträumen darzustellen
Rob Reiner ' s weitgehend improvisierte show-biz mockumentary This is Spinal Tap (1984) über eine nicht existierende britische heavy metal Rockband auf Tournee durch erstklassige locations
die seriös-komödiantische politische satire von Tim Robbins pseudo-Dokumentarfilm (oder fiktive mockumentary) Bob Roberts (1992) über die Kandidatur für das Senatarische Amt; Tanner ' 88 (1988) war eine ähnliche made-for-TV-mini-Serie über einen fiktiven Präsidentschaftskandidaten (Michael Murphy)
Steven Soderbergh ' s Schizopolis (1996) - eine respektlose, bizarre und absurde Mediensatire
Christopher Guest 's Waiting for Guffman (1996) - eine intelligente satirische Parodie (und mockumentary) über Kleinstadt 'drama queen' hopefuls

Mehren Jahrhunderts über seine Ursprünge und Wurzeln in Stummfilmen (und frühen talkies) (W. C. Fields, Charlie Chaplin, die Marx Brothers und Buster Keaton, um nur einige zu nennen) und die Werke der Three Stooges erweitert und erweitert wurde. Nun, farces - und farcical Elemente in Filmen, kann ziemlich empörend plots, unwahrscheinlich und absurde Umstände, hektische Aktion, falsche Identitäten, eine große übertretung oder versteckte Geheimnis (dh oft eine außereheliche Untreue) manchmal auf ein Missverständnis, und viele verbale humor, Absurditäten und körperliche slapstick, oft mit einem Abschluss Verfolgungsjagd irgendeiner Art. In jüngster Zeit haben farces Ihr Spektrum erweitert, indem Sie bewusst und satirisch etablierte genres und standardfilmkonventionen selbst verspottet haben:

Klassische screwball Komödien und andere klassische Komödien: wie Trouble in Paradise (1932), Twentieth Century (1934), My Man Godfrey (1936), His Girl Friday (1940), to Be or Not to Be (1942), the More the Merrier (1943), Arsen und Old Lace (1944), Born Yesterday (1950), the Seven Year Itch (1955), Some Like It Hot (1959), etc.
In den 1950er-und 1960er-Jahren wurde der Film in die Kategorie bester Hauptdarsteller in der Kategorie bester Hauptdarsteller in der Kategorie bester Hauptdarsteller in der Kategorie bester Hauptdarsteller nominiert.)
Kubricks klassische, schwarze Komödie: Dr. Strangelove: Oder... (1964)
Andere Komödien in Serie: the Hope / Crosby 'Road' Filme, the Peter Sellers / Inspector Clouseau Pink Panther Filme, the Mel Brooks Komödien (beginnend mit den Produzenten (1968) und darunter Filme wie Spaceballs (1987), Robin Hood: Men in Tights (1993) und Dracula: Dead and Loving It (1995)), die Abrahams/Zucker/Zucker Filme wie Airplane! (1980) und Hot Shots! (1991), einige Woody Allen Filme (dh Liebe und Tod (1975)), Carl Reiner / Steve Martin Filme: (dh der Ruck (1979), der Mann mit Zwei Gehirnen (1983) , und All of Me (1984)), die Mr. Bean Filme (dh Bean (1997))
Weitere aktuelle Beispiele: what 's New, Pussycat (1965), a Funny Thing Happened on the Way to the Forum (1966), Murder by Death (1976), Tootsie (1982), Planes, Trains and Automobiles (1987), Peter Bogdanovich' s Noises Off... (1992), there ' s Something About Mary (1998), Waking Ned (1998), South Park: Bigger Longer & Uncut (1999), Anchorman: the Legend of RON Burgundy (2004), the 40 Year Old Virgin (2005), the Simpsons Movie (2007) usw.